| Weltreisen | Site-Map | HOME |
 

DOMINIKANISCHE REPUBLIK
     Im November 1989 führte meine erste Fernreise in die Dominikanische Republik, genauer gesagt nach Puerto Plata im Norden.
     Damals sass man im ersten Flieger, der im Direktflug dieses Ziel ansteuerte. Bis zu diesem Zeitpunkt mussten alle Reisenden noch über Miami fliegen, um an die traumhaften Strände dieser Insel zu gelangen. Heute ist der Massentourismus dort fest etabliert und wegen der vielen Deutschen wird es "Deutsche Dominikanische Republik" genannt.
     Schon 1989 bekam man in Puerto Plata in einigen österreichischen Restaurants sein Wiener Schnitzel und Sosoua zeigte schon erste Ansätze zum Rummelplatz, mit Bars und Baustellen. Heute würde ich die Insel bestimmt nicht mehr wiedererkennen, zum Positiven hat sich laut Aussage einiger Freunde dort nicht viel verändert.
     Hier sind ein paar fast schon historische Fotos:
 

Essen in einem typischen Restaurant mit Fabio. Er war Bell Boy in unserem Hotel, damals das Raddisson an der Playa Dorada.
 

Strand auf der Halbinsel Samana, 1989 nur auf eigene Faust in über 3 Stunden Fahrt auf Schotterpisten zu erreichen.
 

Ansicht der kleinen Insel Cayo Levantado in Samana. Hier gab es nur eine Anlegestelle und eine total verfallene Hotelruine.
 

Cayo Levantado teile man sich mit ein paar Einheimischen, die am Strand frischen Fisch für uns zubereiteten, und ein paar Hühnern. Damals war es wirklich noch eine "Robinson Insel".
 

Meine erste Pina Colada, die frisch in einer Ananas zubereitet wurde. Mit jeder Menge Rum, denn Rum war sehr preiswert. Der Weg zurück am Strand der Playa Dorada entlang zurück zum Hotel fiel schwer...
 

Einheimischer mit Eselkarren am Strand der Playa Dorada.
 

Blick auf die Hafenstadt Puerto Plata vom 793 m hohen Pico Isabel de Torres, auf den eine Seilbahn führt.

 
| Weltreisen | Site-Map | HOME |