| Weltreisen | Site-Map | HOME |
 

KENIA
     Im Mai 1990 war ich für 2 Wochen in Kenia, am Diani Beach südlich von Mombasa.
     Die einzige Verbindung in den Süden führte mit einer Fähre über einen Fluss. Unser Hotel hiess Safari Beach. Der Sandstrand war weiß wie Puderzucker und das Essen im Hotel Safari Beach hervorragend. Leider konnte man von dort nicht so viel auf eigene Faust unternehmen und war doch ziemlich auf das ghettoartige Hotelleben angewiesen. Aber für 14 Tage pure Erhohlung war es ganz in Ordnung.
     Einige Tagesausflüge führten zur Wildbeobachtung zum Tsavo Ost und in die umliegende Region. Leider hatte ich damals noch keine Spiegelrefexkamera, so dass die Tiere auf meinen Bildern meist nur als Punkte zu erkennen waren.
     Hier etwas aus meinem Fotoalbum:
 

Morgenstimmung am Strand
 

Auf Wasini Island habe ich meine ersten Krebse frisch vom Mangrovensumpf verspeist. Der junge Mann auf dem Bild nannte sich selbst "Maradonna"
 

Im Tsavo Ost Park leben eine Menge Elefanten. Einige kamen direkt an unserem Safariwagen vorbei.
 

Die rote Erde ist typisch für den Tsavo Park.
 

In Kenia kriecht und fliegt eine Menge Getiers. Hier macht sich ein "Kenia Express" vielfüssig auf den Weg zur Badelatsche eines Mitreisenden. Die Händler am Strand waren ganz wild auf Adiletten und wollten sie gegen Holzelefanten tauschen.
 

Jeden Tag, pünktlich zur Tea Time um 16 Uhr, gab es Kaffee und Kuchen. Das wusste eine Affenhorde und kam ebenso pünktlich, um Marmorkuchen vom Teller zu stibitzen.
 

Die Hotels gaben sich große Mühe, am Abend Unterhaltung zu bieten. Unter anderem kamen auch Massaikrieger und führten einige Stammestänze vor.
 

Bei Ebbe bildete sich parallel zum Strand eine wunderschöne Sandbank. Mit Auslegebooten konnte man sich herüberrudern lassen und dann herrlich im warmen Wasser des Indischen Ozeans schnorcheln...

 
| Weltreisen | Site-Map | HOME |